Fototipp Landschaftsfotografie Nr. 1

Fototipp Landschaftsfotografie:  Hier wird nicht gewackelt

Damit deine Landschaftsfotos nicht verzerrt* werden ist es eine Pflicht ein Stativ zu verwenden. Verschiedene Motive wirken erst , wenn du längere Belichtungszeiten verwendest. Ab einer dreizigstel Sekunde sind deine Fotos mit anzunehmender Sicherheit verzerrt. Auf Nummer Sicher gehst du aber erst, wenn Du zusätzlich noch einen Fernauslöser verwendest. Je nach Kamera kannst Du diese auch mit der SmartphoneApp auslösen. Dann brauchst du dir nicht noch einen teuren Fernauslöser zu kaufen. Eine weitere Möglichkeit, die Kamera auszulösen, ohne dasss du sie berührst wäre noch der Selbstauslöser an deiner Kamera. dieser hat eine Vorlaufzeit von 10 Sekunden, die man je nach Kamera auch auf 2 Sek reduzieren kann.

Demnächst erscheint ein weiterer Fototipp Landschaftsfotografie.

„Der Schlaumeier“: verzerrt nennt man die Verwacklung, wenn der Fotograf bzw. die Kamera während des Auslösens bewegt wird. Eine Verwacklung, ist wenn sich ds Motiv während der Auslösung bewegt hat.

Schau Dir mal unsere Kurse an!

Dieser Tipp enthaltet Affiliate Links, wir erhalten eine Provision wenn Du das Produkt käufst. Der Preis erhöht sich nicht für Dich. Du wirst zuVerkäufer weitergeleitet.

Öffne Whatsapp
Du brauchst Hilfe?
Hi, hast Du Fragen zu unserem neuen WhatsappService oder zu unseren Seminaren?
Schreib uns!